Bertelsmann Party 2013 - 6. Juni 2013

Bertelsmann feiert die „Zukunft des Lesens“

Coole Location? Vorhanden. Stimmungsvolles Ambiente? Mit viel Liebe und Arbeit aufgebaut. Prominente und interessante Gäste? Hatten reihenweise zugesagt. First-Class-Essen? Durch Gastico Catering garantiert – Die Rahmenbedingungen für die diesjährige große Bertelsmann Party, die gestern Abend in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz über die Bühne ging, waren einmal mehr perfekt. Das Organisationsteam der Unternehmenskommunikation hatte nichts dem Zufall überlassen, um aus dem wichtigsten sozialen Bertelsmann-Event des Jahres einen vollen Erfolg zu machen. Dass sich die deutsche Hauptstadt dann noch mit strahlend blauem Himmel und angenehm sommerlichen Temperaturen von ihrer schönsten Seite zeigte, tat ein Übriges dazu, dass die Gäste, die reihenweise über den roten Teppich flanierten, schon vor Beginn der Party in bester Laune waren.

Angesichts des nicht abreißenden Star-Defilees gut gelaunt waren auch die zahlreichen Pressefotografen und Fernsehteams, die sich mit ihren Kameras an besagtem roten Teppich aufgebaut hatten und sich beim Auftauchen besonders prominenter Gäste lautstark bemerkbar machten. Schließlich ist die jährliche Party des Medienhauses fester Bestandteil des Berliner Eventkalenders mit garantierter Promidichte und von daher ein Muss nicht nur für die Hauptstadt-Prominenz, sondern auch für die Journalisten und Fotografen der großen People-Magazine.

Nachdem die Gäste das Blitzlichtgewitter der Fotografen und die Fragen der Journalisten am roten Teppich überstanden hatten, wurden sie am Eingang der Repräsentanz von den Gastgebern des Abends, Liz Mohn und Thomas Rabe, empfangen, die jeden Gast persönlich begrüßten. „Ich freue mich über das schöne Wetter und natürlich vor allem auf unsere Gäste aus aller Welt. Es ist großartig, so viele Freunde heute Abend wiederzusehen“, erklärte Liz Mohn zu Beginn des Festes. Und der Vorstandsvorsitzende fügte hinzu: „Das wird heute ein großartiger Abend mit guter Stimmung. Eine tolle Gelegenheit, mit Kreativen unseres Hauses zusammenzukommen und viele gute Gespräche zu führen.“

Thematisch bereitete die diesjährige Party den Boden für das wohl bedeutendste Ereignis des Bertelsmann-Jahres, den geplanten Zusammenschluss der Buchverlagsgruppen Penguin und Random House zur weltweit führenden Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House. Als letzte kartellrechtliche Instanz hatte vor wenigen Tagen die chinesische Aufsichtsbehörde den Weg dafür freigemacht. Der Abschluss der Transaktion ist nun für den kommenden Monat geplant. Und so stand die Party im Zeichen der Vielfalt und der Zukunft des Lesens, die gesamte Dekoration und das Programm waren an diesem Abend verschiedenen Literatur-Genres gewidmet. „Wir wollen unseren Gästen heute Abend zeigen, wie lebendig die Welt des Lesens und der Bücher ist – ob als Roman oder Bildband, als E-Book oder Hörbuch“, erklärte Thomas Rabe. „Die Geschichte von Bertelsmann ist seit 178 Jahren untrennbar mit Büchern verbunden. Gute Geschichten finden jederzeit und überall ein Publikum und haben unabhängig vom Medium eine große Zukunft.“

Und wohl selten konnte eine Bertelsmann-Party mit so vielen Prominenten glänzen. So rasch folgten sie einander auf dem roten Teppich, dass die Fotografen kaum hinterherkamen und sich vor den Kameras von RTL, ZDF oder bild.de lange Schlangen bildeten. Zu den zahlreichen prominente Persönlichkeiten zählten Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, die Bühnenstars Brian Ferry und Max Raabe sowie die Schauspieler Uwe Kockisch, Ralf Moeller, Anna Thalbach, Natalia Wörner, Jutta Speidel, Christoph M. Orth, Muriel Baumeister, Ingo Naujoks, Leonard Lansink, David Kross, Katharina Wackernagel und Renan Demirkan. Aus der Welt der Medien waren unter anderem die TV-Moderatoren Günther Jauch und Oliver Geissen, Nazan Eckes, Frauke Ludowig, Verona Pooth, Judith Rakers, Birgit Schrowange, Ulrich Meier, Maite Kelly, Ranga Yogeshwar, Ulrich Deppendorf, Thomas Hermanns, Katja Burkard, Nina Moghaddam, Désirée Nick und Cherno Jobatey zu Gast. Auch das Top-Model Franziska Knuppe, der Fotograf Jim Rakete, die Starköche Lea Linster und Christian Henze, Charity-Lady Ute-Henriette Ohoven, Sportidol Axel Schulz, Starfrisör Udo Walz, der Regisseur Helmut Dietl und Filmproduzent Nico Hofmann fanden sich Unter den Linden 1 ein. Zu den weiteren Gästen zählten „Top Model“-Gewinnerin Sara Nuru, „Unter uns“-Schauspielerin Claudelle Deckert, Ex-„Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert, Hans-Ulrich Jörges vom „Stern“ und Verleger Florian Langenscheidt.

Aus der Politik waren unter anderem die Bundesminister Wolfgang Schäuble, Philipp Rösler, Guido Westerwelle, Ursula von der Leyen, Daniel Bahr, Peter Ramsauer, Peter Altmaier und Ronald Pofalla gekommen, zudem der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, Grünen-Chefin Claudia Roth, die Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast, der Fraktionschef der FDP im Bundestag, Rainer Brüderle, die früheren Bundesminister Michael Glos und Franz-Josef Jung sowie Ole von Beust, früherer Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Passend zum Motto der Party genossen auch viele namhafte Autorinnen und Autoren einen der ersten warmen Abende in der Hauptstadt, darunter Thea Dorn, Harald Martenstein, Hajo Schumacher, Michael Winterhoff, Hatice Akyün, Arnulf Baring und Gabriele von Arnim.

Man sah den vielen Gästen, die gutgelaunt über den Teppich flanierten, an, dass das nach langen trüben Wochen endlich wieder strahlende Sommerwetter auf sie abgefärbt hatte und dass sie allesamt eine schöne Party erwarteten. „Ich freue mich darauf, Liz Mohn und viele andere Freunde zu treffen und mit ihnen zusammen einen wunderschönen Abend zu verbringen“, erklärte beispielsweise der Starfrisör Udo Walz. „Ich freue mich auf einen lebhaften Abend mit vielen interessanten Menschen – die Bertelsmann-Party ist immer ein hervorragendes Networking-Event“, betonte der Bertelsmann-Aufsichtsratsvorsitzende Christoph Mohn. Die RTL-Moderatorin Nazan Eckes zeigte sich ebenfalls vom Networking-Charakter der Party überzeugt: „Das halbe Flugzeug, mit dem ich nach Berlin geflogen bin, war mit Gästen für die Bertelsmann-Party besetzt. Hier ist es wie ein Familientreffen.“ Der Starkoch Tim Mälzer, der die Gäste an diesem Abend mit seinem „Live-Cooking“ begeisterte, meinte: „Heute bin ich seit längerer Zeit endlich einmal wieder nicht nur Gast bei einer Feier, sondern eingeladen, um zu kochen. Darüber freue ich mich sehr.“

Auch der Schauspieler David Kross hatte offensichtlich Lust aufs Feiern: „Ich bin sehr gespannt auf dieses große Event, von dem ich schon viel gehört habe. Und ich hoffe auf gute Musik, das ist das Wichtigste für eine gute Party.“ Der FDP-Politiker Rainer Brüderle wiederum freute sich vor allem auf die Kontakte: „Heute Abend warten sicher wieder interessante Begegnungen und Gespräche in einem gewohnt schönen Rahmen auf uns.“ Die Moderatorin Verona Pooth meinte: „Ich komme seit vielen Jahren zur Bertelsmann-Party nach Berlin. Und ich bin immer sehr gern hier, wo ich nette Gespräche führen und Kontakte knüpfen kann.“ Ihre Kollegin Desiree Nick erklärte: „Ich liebe dieses Bertelsmann-Event: Die Menschen, die Lage am Dom – das ist einfach toll.“ Und der Comedian Thomas Hermanns sagte: „Ich erwarte wieder eine sehr gepflegte Veranstaltung, mit der für mich immer der Sommer eingeläutet wird. Ganz besonders freue ich mich auf die Dachterrasse – da sind die nettesten Gäste.“

Entsprechend dem Motto der Party, „Die Zukunft des Lesens“, äußerten sich viele der Promis zu ihren persönlichen Lesegewohnheiten. Das Model Franziska Knuppe verriet beispielsweise, dass sie eine halbe Bibliothek zu Hause hat und Bücher auch mehrfach liest. Die Moderatorin Verona Pooth erklärte lachend: „Zum Motto ‚Lesen‘ kann ich bestimmt viele erstaunen, wenn ich bestätige, dass ich lesen kann und schon einige Bücher gelesen habe. Ich bin nur immer so ungeduldig beim Lesen, dass ich manchmal aus der Mitte ans Ende springe.“ Die Moderatorin Birgit Schrowange outete sich als ausgesprochener Lesefreund und erklärte, sie sei besonders froh, „dass die Kinder das Lesen von mir übernommen haben.“ Und für Moderatorin Desiree Nick birgt das Lesen einer Zeitung aus Papier neben der Informationsaufnahme noch weitere Vorteile: „Ich liebe das Haptische an einer Zeitung, wie sie sich anfühlt und auch den Geruch.“

Auch die Promiboxer, die an diesem Abend über den roten Teppich schritten, erwiesen sich als Freunde des gedruckten Wortes. So bekannte Ex-Boxweltmeister Axel Schulz, wie immer mit der typischen Sponsorenkappe unterwegs, sich zu seiner Vorliebe für Biografien und – natürlich – Büchern über das Boxen. Die Begeisterung für Biografien und Memoiren teilt er übrigens mit dem amtierenden Weltmeister Wladimir Klitschko. „Ich lese gerne, aber ich mag keine erfundenen Geschichten“, verriet Klitschko. Und, von einer Journalistin nach der Bedeutung von Liebe in seinem Leben gefragt, sprach der hünenhafte Schwergewichtler den wohl schönsten Satz des Abends in das Mikrofon: „Liebe ist Musik für die Seele.“

Impressionen